FloraWAN

Kurzgesagt

FloraWAN ist ein Projekt des diesjährigen Projektkurses Physik/Informatik am Thomaeum.

Langfassung

Geplant ist, mithilfe von LoRaWAN (Long Range Wide Area Network), die Effizienz der Baumpflege in Kempen zu steigern. Dafür sollen in großen Teilen der Stadt Sensoren aufgestellt werden, welche dem Grünflächenamt und den Stadtwerken helfen sollen, effizienter zu arbeiten. 

Ein Problem ist, dass bei zu hoher Temperatur und Sonneneinstrahlung die Rinde der Bäume aufplatzt. Um das zu verhindern, werden die betroffenen Bäume im Sommer weiß angestrichen, sodass sie einen Großteil des Sonnenlichts und der Hitze reflektieren. Mithilfe der Sensoren lassen sich diese Bäume besser erkennen, damit weniger und effizienter gestrichen wird. 

Eine weitere Idee ist, die Bürger in das Bewässern der Bäume zu integrieren, indem Bürger die Pflege eines oder mehrerer Bäume übernehmen können.